Die Teamarbeit

Das Kinderhausteam verzichtet auf hierarchische Strukturen. Die Arbeit eines jeden Teammitglieds zeichnet sich durch persönliches Engagement und Gesprächsbereitschaft aus. Eine gut funktionierende Organisation ist genauso wichtig wie die qualitativ wertvolle pädagogische Arbeit und das gute Betriebsklima. Hierzu sollen der jährlich stattfindende Betriebsausflug sowie die Weihnachtsfeier des Kinderhausteams ihren Teil beitragen.

Teambesprechungen

Die 2-stündigen Teambesprechungen finden einmal wöchentlich statt. Themen sind u.a. Pädagogik, Organisation, Verwaltung und Planung. Zu jeder Sitzung wird ein Protokoll erstellt. An den Besprechungen nehmen lediglich die Mitglieder des pädagogischen Stammpersonals teil.

Supervision

Die Supervision findet einmal im Monat statt und dient der Qualitätsevaluation sowie der eventuell notwendigen Krisenintervention. Sie wird geleitet von einer Psychologin.

Qualitätsevaluation

Zweimal im Jahr schließt das Kinderhaus für den so genannten Konzeptionstag. Das Team überprüft an diesem Tag die Qualität seiner Arbeit und stellt fest, ob Regeln, Materialien, Pädagogik, Bildungsinhalte usw. noch zeitgemäß sind, und entwickelt Zukunftsperspektiven.

Fortbildung

Alle Mitarbeiter im Team sind zur Teilnahme an mindestens einer Fortbildungsveranstaltung pro Jahr verpflichtet. Die gewonnenen Erkenntnisse bzw. das Gelernte werden im Team weitergegeben. Die Kosten für die Fortbildung trägt das Kinderhaus.

Anleitung der PraktikantInnen

Für die Anleitung der PraktikantInnen nimmt sich die/der zuständige Erzieherin/Erzieher pro Woche mindestens 30 Minuten Zeit, in denen Aktuelles aus dem Kinderhaus genauso wie die geforderten Lerninhalte der Schule thematisiert werden. Weiterhin findet ein Austausch mit der entsprechenden Lehrkraft statt.